komm & guck das Ruhrgebiet - Du wirst begeistert sein!

Radtour auf den Spuren des Bergbaus

 

 

Der Steinkohlenbergbau hat das Ruhrgebiet mehr als 150 Jahre lang geprägt. Wenn bis Ende 2018 die letzten noch aktiven Bergwerke die Kohlenförderung einstellen, endet ein bedeutendes Kapitel Industriegeschichte. Der Bergbau gestaltete die Region und hinterlässt ein stolzes Erbe – aber auch die Herausforderungen, die der Strukturwandel mit sich bringt. Diesem stellt sich der RAG-Konzern seit jeher und wird es auch über das Jahr 2018 hinaus. Mit dem Engagement bedient das Unternehmen die zentralen Botschaften der Green Capital Essen als Stadt der ehemaligen Montanindustrie. Denn die Transformationsgeschichte des Bergbaus ist heute beispielgebend für viele StädteEuropas im Strukturwandel.

 

Im September laden die RAG Aktiengesellschaft, ihre Konzerntochter RAG Montan Immobilien GmbH, die Landschaftsagentur Plus GmbH und der NABU, Regionalstelle Ruhr, 60 Teilnehmer zu einer Radtour auf den Spuren dieser bewegten Geschichte ein. Auf der rund 20 Kilometer langen Strecke über ehemalige Zechentrassen gibt es viel zu entdecken!

 

Unter den angemeldeten Teilnehmern der Fahrradtour verlost die RAG Aktiengesellschaft exklusiv fünf Grubenfahrten auf Zollverein für je 2 Personen im Jahr 2017!

 

KLICK HIER – DOWNLOAD FYLER

 

Teilnehmer der  Radtour müssen sich bis zum 22.09.2017 (15:00 Uhr) verbindlich anmelden! (begrenzte Teilnehmerzahl: 60 – auf 5 Guides verteilt).

Programmpunkte/Info-Stopps und Details

1.  Die Tour beginnt natürlich – wie passend – auf einer ehemaligen Zeche: Zeche  Bonifacius. Mit ihr wuchs das kleine Dorf 1845 zu einem wirtschaftskräftigen Stadtteil heran. Zu Hochzeiten förderte das Bergwerk 1,2 Millionen Tonnen Kohle und beschäftigte 2.900 Bergleute.

2.  Kurze Wege zwischen Ernte und Einkauf ermöglichen dem Käufer eine frischere, gesündere und reichhaltige Ernährung. Die Küche des Restaurants „Casino Zollverein“ verwendet saisonale Zutaten, die sie aus dem eigenen 30.000 Quadratmetern großen Casinogarten bezieht.

3. Die Liebe zum „Rennpferd des Bergmanns“ brachte zu Beginn der Industrialisierung die Tauben an die Ruhr. Ihre Zucht gehörte viele Jahre zu den liebsten Freizeitbeschäftigungen der Kumpel. Kein Wunder, dass die Taubenklinik des Verbands Deutscher Brieftaubenzüchter 1972 ihren Sitz in Essen ins Leben rief.

4. An den Hängen der Schurenbachhalde entwickelt sich eine vielfältige Industrienatur. Die strukturreichen Lebensräume bieten Tieren und Pflanzen Schutz und dienen den Menschen als Naherholungsgebiet. Vom obersten Punkt eröffnet sich der Blick über das Ruhrgebiet (HIER SNACKPAUSE!).

5. Um das Thema Artenschutz dreht sich alles bei der Kooperation zwischen dem NABU NRW und RAG Montan Immobilien. Wild- und Honigbienen sind wichtig für das Ökosystem und werden durch die Produktion von Nisthilfen aktiv unterstützt. Eine Darstellung aktueller Aktionsfelder findet an der NABU Regionalstelle auf Zollverein statt.

6. Auf dem ehemaligen Kokereigelände Zollverein entsteht die neue Unternehmenszentrale der RAG-Stiftung und der RAG Aktiengesellschaft. Das Gebäude orientiert sich an modernen Nachhaltigkeitsstandards. Die architektonische Planung kompensiert dabei die Grundfläche an der Schnittstelle zwischen Industriekultur und Natur.

7.  Auf dem Dach des Unternehmenssitzes der RAG Montan Immobilien produzieren acht Bienenvölker den „Honig vom Welterbe“. Hinter der Aktion steht das Kooperationsprojekt „Bienen in der Stadt“. Neben dem aktiven Artenschutz auf innerstädtischen Flächen zielt das Projekt vor allem auf die Vernetzung regionaler Verbände ab.

8. Das Grubenwasserkonzept der RAG sieht langfristig eine Reduzierung der Wasserhaltungsstandorte, die Umrüstung auf die moderne Brunnenwasserhaltung und eine Anhebung des Pumpniveaus vor. Im Maschinenhaus der Wasserhaltung auf Zollverein erfahren Sie, wie es gelingt, dass bis zum Jahr 2035 sechs zentrale Standorte die Grubenwasserhaltung im Ruhrgebiet übernehmen.

9. Ende gegen 15.30 Uhr mit Gelegenheit zum Besuch des Zechenfestes auf Zollverein.

(Leihräder können auf Zollverein abgegeben werden. Eine Rückfahrt mit dem Bus ist möglich: klickt hier! Wer mit dem eigenen Rad kommt, kann sich bei den Guides nach dem Rückweg erkundigen, der über Bahntrassen leicht zu finden ist.)

 

Dauer: 10:00 – ca. 15:30 Uhr
EMPFEHLUNG: plant ein wenig mehr Zeit ein, denn auf Zollverein ist an diesem Tag das ZECHENFEST
KM: ca. 20 -25 km
Teilnehmer: MAX 60 Personen (auf 5 Guides verteilt!)
Start: Essen Stadtteil Essen-Kray – genauere Infos folgenden mit der Anmeldebestätigung
Ziel: UNESCO WELTERBE ZOLLVEREIN, Gelsenkirchener Str. 181, Essen

Preis:

kostenlos (mit dem eigenen Rad) – DANK RAG!
ZUSATZKOSTEN (ACHTUNG – es stehen nur begrenzt Leihräder zur Verfügung!:
Leihräder (Tagesmiete inkl. One-Way-Pauschale):
ab Start bis Ziel – An-/Abreise mit dem ÖPNV empfohlen!
_ Cityrad 15-16 Euro
_ E-Bike ab 30 Euro
Inklusive: simply out Rad-Führung, „Spezialisten“-Infos an den ausgewählten Standorten, informative Stopps, Einladung und Organisation durch die RAG (Veranstalter), anschauliche Erläuterung der Transformation zur Grünen Hauptstadt Europas, diverse Besichtigungen, Verlosung einer Grubenfahrt „Wasserhaltung auf Zollverein“ (in 2017), viele Infos zur Region Ruhrgebiet, Snackpause an der Schurenbachhalde
Zusatzkosten: Leihräder (falls nötig), Anreise, Rückreise, Verpflegung,

Schlechtwetter-Alternative: diese Tour findet auch bei Regen statt (evtl. kürzen wir ein wenig oder planen längere Aufenthalt in den Gebäuden ein), siehe auch FAQ,

Wegebeschaffenheit: Asphalt, Schotter, leicht, einige Steigungen (Schurenbachhalde ca. 10 Min. BERGAUF!), überwiegend Radwege, Bahntrassen, Radstreifen/Fahhradstrassen
Voraussetzungen: Frühzeitige Anmeldung – es stehen nur begrenzt Plätze und Leihräder zur Verfügung
ANMELDUNG (erforderlich) - KLICK HIER
Datum/Zeit Tour / Anmeldung
24.09.2017
10:00 - 15:30
Radtour auf den Spuren des Bergbaus
Zollverein – UNESCO Welterbe, Essen

freie Plätze: 9 / Preis: 0,00€

Diese Tour kann nur zu o. g. Termin gebucht werden. Die Projektgemeimschaft (RAG, RAG Montan Immobilien GmbH,  Landschaftsagentur Plus GmbH, NABU (Regionalstelle Ruhr) hatte die Idee und lädt Euch ein!

 

 

Print Friendly, PDF & Email

kostenlose Teilnahme

Leihrad ab 11 Euro ist selbst zu zahlen.

Essen - Kray

Fragen: wir beraten gern!

KONTAKT oder anrufen +49 201 564 1004
(Anrufbeantworter nutzen bitte!)

Fotos: Dietmar Klingenburg, Thomas Stachelhaus, Volker Wiciok

Illustrationen: Jan Hendrik Protzek/Mediaquisit, kadawittfeldarchitektur

BEWERTUNGEN

-> lesen oder selbst eine Bewertung über simply out tours schreiben  - schau hier:

Web-Blog

Aktueller Blog statt Facebook oder Twitter...

simply out tours -> serviceorientiert - professionell - hochwertig - versprochen!

Kontakt

simply out tours
Touren und Events im Ruhrgebiet
Dahlhauser Str. 103  -  45279 Essen
(Adressen des Tourstarts findet Ihr in den Bestätigungen!)
Tel: +49 201 564 1004 (Werktags)
Fax: +49 201 564 1006
 
-> Bürozeiten: unregelmässig von Mo.-Fr.
-> Email-Beantwortung: i.d.R. max. 24 Std.
NICHT AM WOCHENENDE!
 -> Guide-Kontaktdaten stehen in Eurer Bestätigung!

Sende uns eine Nachricht:

8 + 15 =